Ab Oktober erhöhen sich die Gebührensätze für Tierärzte (GOT) spürbar. Damit berücksichtigt der Gesetzgeber, dass Tiermedizin mit immer modernerer aber auch immer teurerer Technik unsere Haustiere schneller und zuverlässiger heilen kann. Für unsere Lieblinge ist dies eine tolle Entwicklung, für unsere Geldbeutel natürlich weniger. Immer mehr Tierbesitzer entscheiden sich daher für eine Tierkrankenversicherung, die die ständig steigenden Tierarztkosten übernehmen soll. Doch man trifft dabei leider auf einen undurchsichtigen Tarifdschungel und der Teufel bei Versicherungsangeboten steckt wie so oft im Detail. Die Folge vielfach: Man bleibt im Fall eines Falles auf einem mehr oder weniger großen Teil der Kosten sitzen. Wir von TIERdirekt – von Tierbesitzern im Zusammenspiel mit Tiermedizinern 2018 gegründet – machen das anders: mit einer sehr transparenten wie zuverlässigen Absicherung gegen hohe Tierarztkosten für Besitzer von Hund, Katze und Kaninchen. Diese 7 Punkte sind aus unserer Sicht für eine gute Tierkrankenversicherung entscheidend, damit euer Gang zum Tierarzt ein Tierleben lang finanziell sorgenfrei bleibt:

1. Hohe Kostenübernahme - auch im Alter
Die versicherten Kosten sollte eine Tierkrankenversicherung mindestens zu 80 % übernehmen. Denn kostspielige Behandlungen oder Operationen können eine Größenordnung von 3.000 bis 5.000 € und bei chronischen Krankheiten darüber hinaus erreichen. TIERdirekt übernimmt sogar 100 % eurer versicherten Kosten. Das gilt sofort nach einer kurzen Wartezeit von 8 Wochen.

Die Wartezeit beschreibt die Zeit vom Abschluss bis zum Zeitpunkt, wann die Versicherung frühestmöglich Kosten übernehmen kann und sollte zwischen 1-3 Monaten liegen. Sie ist für die Versicherer eine Vorsichtsmaßnahme, damit keine Tiere versichert werden, bei denen bereits eine Behandlung oder OP feststeht. Ansonsten würde dies die Beiträge für alle Versicherten in die Höhe treiben.

Genauer hinschauen solltet ihr, wie hoch die Beiträge im Alter sind. Denn sind bestimmte Altersgrenzen des Versicherers überschritten, können Beiträge der Tierversicherer von Jahr zu Jahr enorm steigern. Bei TIERdirekt steigen die Beitrage für euch sehr moderat. Konstant übernehmen wir dann weiterhin faire 85 % eurer versicherten Leistungen.

2. Keine Jahreshöchstsumme
Aber selbst eine garantierte Kostenübernahme 100 % nützt euch wenig, wenn die jährliche Leistungsgrenze des Tarifs wie häufig zu niedrig ist. Diese Jahreshöchstsumme oder Jahresleistung bezeichnet die Summe, die ihr von eurem Versicherer pro Jahr an Tierarztkosten maximal erstattet bekommt. Einfaches Beispiel: Liegt dieses jährliche Limit lediglich bei 1.000 - 1.500 €, müsst ihr selbst recht alltägliche Operationen wie z.B. 2.600 € für eine Magendrehung eben zum größten Teil selbst tragen. Trotz versprochener 100 % Übernahme. Oft findet sich diese Jahreshöchstleistung nur im Kleingedruckten und gilt meist nicht im ersten Versicherungsjahr. Daher solltet ihr die Bedingungen eures Anbieters genau lesen. Bei einer guten Vollversicherung sollte dieses Jahresbudget schon im ersten Jahr mindestens 5.000 € betragen oder besser sogar wie bei TIERdirekt unbegrenzt sein, um etwaige Operationen, Behandlungen und regelmäßige Impfungen voll abzudecken.

3. Keine engen Pauschalen für z.B. Impfungen, Zähne
Eine gute Tierkrankenversicherung springt nicht erst dann ein, wenn etwas passiert ist. Vielmehr sollte sie dafür sorgen, dass Vierbeiner gar nicht erst krank werden. Darum sollten – zumindestens in einer Vollversicherung - ebenso Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen oder Zahnschutz oder moderne Diagnostik wie MRT und CT vollständig abgedeckt sein. Viele Versicherangebote begnügen sich aber nur mit Pauschalen, die meistens lediglich 50-80 EUR im Jahr betragen. Dabei können notwendige Vorsorgemaßnahmen oder anspruchsvolle Diagnostik leicht mal dreistellig werden.

Enge Pauschalen bietet also keinen ausreichenden Kostenschutz und verkomplizieren Versicherungstarife unnötig. TIERdirekt will euch maximal transparente und verständliche Produkte bieten. Darum verzichtet TIERdirekt komplett auf Pauschalbeträge, die im Leistungsfall zu gering angesetzt sind. Darum bekommt ihr auch z.B. bei Impfungen, Diagnostik oder Zahnschutz die volle unbegrenzte Jahresleistung von uns.

4. Erstattung bis zum 4-fachen GOT-Satz
Tierärzte berechnen ihre Leistung nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Das hat für den Tierhalter wie auch für den Tierarzt den Vorteil, dass die Preise für die einzelnen Leistungen klar festgelegt sind. Wird ein teures Rassetier behandelt oder ist die Behandlung aufwändiger, können Tierärzte allerdings auch einen 2-fachen oder 3-fachen GOT-Satz berechnen. Inzwischen gelten Behandlungen am Abend, in der Nacht oder am Wochenende als Notdienste und können zum 4-fachen Satz abgerechnet werden. TIERdirekt erstattet euch diese Sätze zuverlässig bei einem frei wählbaren Tierarzt. Dies gilt auch wenn ab Oktober 2022 die GOT-Sätze von Gesetzgeberseite nochmals erhöht werden.

5. Kostenschutz gilt ein Tierleben lang
Als Tierhalter wollt ihr euren Liebling sein Leben lang vor hohen Tierarztkosten geschützt wissen. Gerade im Tieralter, wenn Krankheiten erfahrungsgemäß zunehmen, sollte die Versicherung zuverlässig zahlen. Allerdings besitzen nicht nur Versicherungsnehmer, sondern auch Versicherer das Recht, nach einem Leistungsfall den Vertrag zu kündigen. Das ist schlechte Praxis und tragisch für das Tier. Denn ist der Vierbeiner erstmal chronisch krank, ist eine Aufnahme bei einem anderen Versicherer aussichtlos. Dasselbe gilt, wenn eure Fellnase eine bestimmte Altersgrenze überschritten hat. Wir geben euren Tieren ausdrücklich einen lebenslangen Schutz. Unsere gängige Praxis haben wir inzwischen auch in unseren Bedingungen fixiert, indem wir auf unser Kündigungsrecht als Versicherer im Leistungsfall gegenüber euch Tierhaltern verzichten. Das gilt ab dem 4. Versicherungsjahr.

Grundsätzlich empfehlen wir eure Lieblinge möglichst von Anfang an zu versichern. Denn ist Hund, Katze oder Kaninchen noch jung und gesund, könnt ihr sie günstig ohne Abschläge versichern und ihr seid ein Tierleben sicher vor hohen Tierarztkosten.

6. Beiträge durch geringe individuelle Selbstbehalte senkbar
Versicherer bieten oft OP- und Vollversicherungen in verschiedenen Abstufungen an. Hier ist Vorsicht vor günstigen Varianten geboten, diese bieten weniger Schutz. Was man beim Abschluss spart, bezahlt man im Versicherungsfall um ein Vielfaches, wenn große Übernahmelücken entstehen.

Um bei den Beiträgen Monat für Monat zu sparen, sind Konzepte mit jährlichen Selbstbehalten (geringe Eigenbeteiligungen) wesentlich sicherer und effektiver für euch. Denn ihr behaltet unabhängig vom Selbstbehalt weiterhin den vollen Kostenschutz. Das funktioniert bei uns ganz einfach: Bei TIERdirekt könnt ihr z.B. auf Wunsch kleinere feste Beträge pro Jahr von z.B. 135 € selbst tragen und behält bei allen Kosten, die darüber hinaus gehen, die volle Kostenerstattung. Eure jährliche Ersparnis an Beiträgen übersteigt den Selbstbehalt bei Weitem. Ihr spart also Monat für Monat und bekommt im Ernstfall weiter die volle Erstattungssumme von uns.

7. Sichere Kostenzusage sofort beim Tierarzt
Ob eine Tierkrankenversicherung tatsächlich transparent und zuverlässig ist, zeigt sich letztendlich, wenn die ersten größeren Tierarztrechnungen beglichen werden müssen. Wie gut werden versicherte Leistungen tatsächlich als solche anerkannt? Wird Kleingedrucktes aus den Versicherungsverträgen und -bedingungen plötzlich in den Mittelpunkt gerückt? Wie lange dauert der ganze Prozess der Leistungsabwicklung. Müssen Rechnungen vom Tierhalter eingereicht werden? Oder läuft alles über den Tierarzt?

Fakt: Vom Einreichen der Rechnung bis zur Zusage des Versicherers, dass eine Leistung übernommen wird, vergehen mindestens 6-8 Stunden oder Tage. Bei Behandlungen und Operationen, die sofort durchgeführt werden müssen, müsst ihr quasi erstmal in Vorleistung gehen und hoffen, dass eure Versicherung die Tierarztleistungen auch übernimmt. Dabei sind im digitalen Zeitalter eigentlich andere Lösungen möglich.

Als erster Anbieter von Tierkrankenversicherungen bietet euch TIERdirekt eine digitale Anbindung an die führenden Praxissysteme der Tierärzte. Dadurch kann euch euer Tierarzt sofort direkt in der Praxis eine verbindliche Kostenzusage geben und die Übernahme der Kosten gleich vollständig abzuwickeln. Ist die Kostenerstattung nämlich sofort klar, könnt ihr auch kostenintensiven Behandlungen sofort zustimmen, ohne euch über die Kosten Sorgen zu machen. Ihr sollt euch dann voll und ganz um euren Liebling kümmern können. Auf diese Weise erfüllt eine gute Tierkrankenversicherung wirklich ihren Zweck: Tiere und Tierhalter im Ernstfall finanziell voll zu unterstützen.

7 Merkmale von Tierkrankenversicherungen bei TIERdirekt:

  • 100 % Kostenübernahme (faire 85 % im Tieralter) von Tierarztkosten mit freier Tierarztwahl
  • unbeschränkte Jahresleistung
  • Keine engen Pauschalen bei z.B. Impfungen und Zähne (Vollversicherung)
  • bis 3-fachen GOT-Satz / Notdienste zum 4-fachen GOT Satz
  • Lebenslanger Kostenschutz
  • Beiträge durch geringe individuelle Selbstbehalte senkbar
  • Sichere Kostenzusage sofort beim Tierarztbesuch