Die deutsche Tiermedizin befindet sich im Strukturwandel. Der Trend zeigt Richtung Spezialisierung, Klinikketten drängen auf den Markt und Nachwuchskräfte fehlen. Als Folge dieser Entwicklungen steigen die Preise in den Tierarztpraxen. Damit die vierbeinigen Patienten auch zukünftig adäquat versorgt werden können, fordern immer mehr Tierärzte die Einführung einer flächendeckenden Tierkrankenversicherung. Auch die Bundestierärztekammer (kurz: BTK) verabschiedete 2018 den Beschluss, Tierhaltern zukünftig den Abschluss einer Tierkrankenversicherung ausdrücklich zu empfehlen, der nun in der Pressemitteilung vom August 2019 öffentlich bekannt gegeben wurde. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte (kurz: bpt) bezeichnet die Absicherung als „praktizierten Tierschutz“.

Tierarztrechnung reißt oft Löcher in die Haushaltskasse

In der Pressemitteilung der BTK vom August 2019 heißt es:

Eine Versicherung ist von Vorteil, da unvorhersehbare Ereignisse wie z.B. ein Unfall oder eine langwierige Erkrankung Tierhalter vor eine große finanzielle Herausforderung stellen können und so die tierärztliche Versorgung gewährleistet ist.                                                                                                                                                                                                                                                            - sagt Dr. Uwe Tiedemann, Präsident der BTK und Kleintierpraktiker

Er habe schon häufig unangenehme Gespräche mit Tierbesitzern führen müssen, weil sie von den hohen Operationskosten völlig überrascht waren.

Eine Erleichterung schafft hier eine Tierkrankenversicherung: Tierbesitzer können ihre Tiere regelmäßiger an Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen lassen und tragen somit effektiv zur Gesunderhaltung ihres Tieres bei. Durch den Schutz einer Krankenversicherung können Tierhalter leichter eine tiergerechte und qualitativ hochwertige Behandlung für ihre Vierbeiner ermöglichen. Dabei halten sich Besitzer gern an die Empfehlungen ihrer Tierärzte. Diese Erkenntnisse ergeben sich aus Ländern wie Großbritannien oder Schweden, in denen der Prozentsatz krankenversicherter Tiere bereits sehr viel höher liegt als in Deutschland.

Die richtige Auswahl treffen

Qualitativ hochwertige Behandlungen sind in vielen Fällen mit erheblichen Kosten verbunden, die durch eine Tierkrankenversicherung getragen werden können. Um die richtige Auswahl einer Tierkrankenversicherung zu treffen, lohnt sich ein Blick in den Leistungskatalog, denn dieser unterscheidet sich bei den Versicherungen oft sehr stark. Die BTK gibt eine Empfehlung dazu, was im Versicherungsschutz enthalten sein muss:

  • Freie Tierarztwahl
  • Therapiefreiheit des Tierarztes
  • Durchführung von regelmäßigen Prophylaxemaßnahmen
  • Operationen und Nachsorge
  • Kostenübernahme bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), damit auch Unfälle und Notfälle abgedeckt sind
  • Transparenz der einzelnen Ausschlüsse

Diesem Anspruch und mehr kann die Tierkrankenversicherung von TIERdirekt gerecht werden. Wir bieten marktüberdurchschnittliche Leistungen, wie z.B. Impfungen, Kastrationen, Zahnbehandlungen und alternative Therapieformen. Durch die übersichtlichen Versicherungsbedingungen und einen einzigen umfassenden Tarif für alle profitiert der Tierbesitzer von maximaler Transparenz. Welche Leistungen versichert sind, weiß der Tierarzt dank unseres einzigartigen Abrechnungssystems sofort per Mausklick und kann die Rechnung elektronisch an uns weiterleiten und direkt mit uns abrechnen.

So einfach kann ein Tierarztbesuch sein.