Schwierige Zeiten für Hundeschulen

Mit der Kalenderwoche 12 kam vorhersehbar und trotzdem überraschend die offizielle Regelung der Ausgangsbeschränkung. Somit mussten auch viele Hundebesitzer und Hundeschulen das gewohnte Training unfreiwillig aussetzen. Carmen Alt leitet erfolgreich die Hundeschule Rohrbach und berichtet, wie sie mit der neuen Situation umgeht und ihre Hundehalter in diesen schwierigen Zeiten professionell in der Erziehung und Beschäftigung ihrer Hunde unterstützt.

„Meine aktive Tätigkeit als Hundetrainerin und Hundephysiotherapeutin wurde von einem auf den anderen Tag untersagt.“

Vor allem im Frühjahr boomen die Zuläufe von Neukunden der Hundeschule: die alten Hasen erwachen aus ihrem Winterschlaf und gerade die Welpenbesitzer sind auf der Suche nach regem Austausch, um beim neuen Familienzuwachs keine Fehler zu machen. Die Hundeschule als Treffpunkt von Mensch und Hund zum gemeinsamen Austausch war für die Hundebesitzer erstmal nicht mehr erreichbar.

„Diese ungewohnte Situation stellte mich vor eine große Herausforderung, denn: Wie konnte ich dennoch präsent bleiben? Kann ich weiter den Kontakt mit meiner Kundschaft pflegen und jedem Mensch-Hund-Team individuell gerecht werden?“

Die Lösung:

Gemeinsam mit dem befreundeten Trainerkollegen Jonas Link von der Hundeschule Hohenwart kam die Idee, Hundebesitzer der Hundeschulen weiterhin mit Lehrmaterial über wöchentliche Videos zu versorgen. Doch nicht nur das, jeder durfte dazu seinen Beitrag leisten und eigene Videos oder Fotos in unsere WhatsApp-Gruppe oder auf den Facebookseiten einstellen. Allein in der WhatsApp Gruppe gab es sehr rege Beteiligungen von mittlerweile mehr als 100 Teilnehmern.

„Unsere Themen waren bunt gemischt und breit gefächert, so wie der Alltag sich mit einem Hund ja auch gestaltet.

Als Aufhänger diente das Thema „Spaziergang im Wald“. Darin zeigen Carmen Alt und ihr Hund Dante das Balancieren über einen Baumstamm.

„Getreu dem Motto: "Der Kreativität ist keine Grenze gesetzt" erreichten uns zahlreiche Videos von Hundehaltern, welche entweder die Situation nachstellen oder ihren Vierbeiner als Schnüffelnase an Baumrinden zeigten oder als Fotomodel sitzend auf einem abgeschnittenen Baumstamm ablichteten.
Auch in den folgenden Wochen gaben wir Themen wie „DIY-Hundespielzeug“, „Tannenzapfen“ oder „Oster-Spezial“ vor und konnten uns von Videos, die uns oftmals sehr schmunzeln ließen, kaum retten. Durchwegs erhielten wir persönliche Nachrichten von zufriedenen Hundebesitzern, die ihre gemeinsame Zeit mit den vierbeinigen Lieblingen sehr kurzweilig gestalten konnten.
Dennoch sehne ich mich nach dem ersten Tag, an dem Gruppentraining wieder erlaubt ist und ich lächelnd eifrige Hundebesitzer mit ihrem vierbeinigen Anhang auf meinem Hundeplatz begrüßen darf.“

Es war und ist weiterhin sehr schön zu sehen, was außergewöhnliche Situationen aus uns machen: Mit besonderer Kreativität und großem persönlichen Engagement unterstützt die Gemeinschaft der Hundeschulen ihre Hundebesitzer. Die Rückmeldungen der Hundebesitzer wiederum beflügeln zu neuen Ideen. Dieser Zusammenhalt motiviert und lässt über viele Widrigkeiten der aktuellen Umstände hinwegsehen.

„Wer in der Zwischenzeit neben ausgiebigen Sonnenspaziergängen seinen Hund auch kognitiv auslasten möchte, darf sich jederzeit bei der Hundeschule Rohrbach melden: Tel.: 0176 80005596 – hundeschule.rohrbach@gmail.com.
Mittlerweile sind Einzeltrainings wieder erlaubt, natürlich mit den vorgegebenen Hygienevorschriften und Abstand.“

Herzlichen Dank an Carmen Alt für das inspirierende Video- und Fotomaterial in der auch für Hundebesitzer und Hundeschulen schwierigen „Corona-Zeit“.

Wir wünschen allen Lesern beste Gesundheit und viel Spaß bei der abwechslungsreichen Freizeitgestaltung zusammen mit Ihren vierbeinigen Lieblingen.