Kaninchen sollte man sich nur im Doppelpack zulegen. Sie mögen es nämlich gar nicht, alleine ohne Artgenossen zu leben. Was viele nicht wissen: Auch ein Meerschweinchen kann den Artgenossen nicht ersetzen. So empfiehlt der Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. (BPT): „Kaninchen brauchen zum Wohlfühlen und für die gegenseitige Körperpflege die Gesellschaft mindestens eines weiteren Kaninchens, auf keinen Fall aber eines Meerschweinchens.“ In der Tat kommt es nun mal häufiger vor, dass das vorhandene Meerschweinchen um ein Kaninchen ergänzt wird. Oder umgekehrt. Davon ist aber tatsächlich abzuraten. Zwar leben beide natürlicherweise in Gruppen. Um sich jedoch wohlzufühlen und sich verständigen zu können, benötigen sie die Anwesenheit von Ihresgleichen.

Interessanterweise ist es nämlich so: Meerschweinchen besitzen eine sehr vielfältige Lautsprache. Ihr kennt sicher das Gefiepe und Gepiepse der molligen Schweinchen. Dagegen verfügen Kaninchen nur über wenige Laute. Sie verständigen sich eher durch Körpersprache. Das machen Meerschweinchen zwar auch. Allerdings funktioniert die Körpersprache bei ihnen und einem Kaninchen vollkommen unterschiedlich, so dass sich beide Tiere tatsächlich gar nicht verstehen.

Kaninchen und Meerschweinchen - anderes Futter, andere Sprache
Vielleicht habt ihr es schon gesehen: Wenn zum Beispiel Kaninchen geputzt werden wollen, schieben sie den Kopf unter den Partner. Meerschweinchen dagegen heben den Kopf, wenn sie ihre Ruhe möchten. Hier sind Missverständnisse eindeutig vorprogrammiert. Oder: Kaninchen kuscheln gern, das ist für sie ein wichtiger sozialer Kontakt. Meerschweinchen hingegen vermeiden den direkten Körperkontakt. Sie kuscheln nur, wenn sie Angst haben oder frieren. Auch beim Futter gibt es große Unterschiede: Während Meerschweinchen eine höhere Dosis Vitamin C benötigen, ist dies für Kaninchen ungesund und kann zu Durchfall führen. So kann es eben auch gesundheitliche Probleme verursachen, wenn beide im selben Gehege sitzen.

Zwei junge Kaninchen sitzen auf Moos in einem Osternest.

Besser zwei Artgenossen im Gehege
Meerschweinchen und Kaninchen sind somit kein ideales Paar. Möglich wäre eine gemeinsame Haltung in gemischten Gruppen mit mindestens zwei Tieren pro Tierart. Euer Gehege sollte dazu eine ausreichende Größe besitzen. Außerdem solltet ihr für die Meerschweinchen viele Rückzugsmöglichkeiten einplanen, zu welchen die Kaninchen keinen Zugang haben. Sinnvoller ist es jedoch, sich für eines der beiden Tiere zu entscheiden und davon mindestens zwei oder mehr Tiere zu halten. Wenn ihr noch Fragen habt: Sehr umfangreiche Informationen zur Haltung von Kaninchen findet ihr bei kaninchenwiese.de.