Film ab: Vorsicht Jahreshöchstleistung!

Der schnelle Tipp May 10, 2021

Viele Tierkrankenversicherer werben damit, dass sie die versicherten Tierarztkosten des Tierhalters zu 80 bis 100 % übernehmen. Eigentlich ein sehr gutes Angebot. Das man im Falle eines Falles oftmals trotzdem kräftig zuzahlen muss, liegt an der Jahreshöchleistung. Sie ist die Summe, die der Versicherer pro Jahr maximal an den Tierhalter erstattet. Diese Jahresleistung ist in vielen Verträgen von Tierkrankenversicherungen mit lediglich 1.000 bis 2.000 € festgeschrieben - in den ersten Vertragsjahren kann sie teilweise noch darunter liegen. Problem: Schon mit einer einzigen typischen Behandlung im Jahr, wie z.B. eine Magendrehung beim Hund für 2.600 € (lt. Gebührenordnung für Tierärzte), wird der Schutz gesprengt. Wie hoch sollte aber die Jahreshöchstleistung im Vertrag einer Tierkranken-OP-Versicherung oder einer Tierkranken-Vollversicherung idealerweise sein, um sich vor allen Eventualitäten zu schützen? Was gilt es sonst noch zu beachten? Film ab!    

Video über Jahresleistungen bei Tierversicherungen

Tags